Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
HafenCity - © www.mediaserver.hamburg.de/ T. Hampel

Innovatives Präventionszentrum für Hamburg

Die beiden Berufsgenossenschaften VBG und BGW stellten Pläne für ein neues Fachzentrum in der Hafencity vor

Neue Technologien und Beschäftigungsformen, räumliche und zeitliche Flexibilisierung: Der Wandel der Arbeitswelt bringt viele Chancen mit sich, erfordert aber auch eine Anpassung an neue Bedürfnisse und Gesundheitsgefahren. Deshalb planen die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) in der Hamburger HafenCity ein innovatives Präventionszentrum. Ab 2022 möchten sie dort unter anderem neue Qualifizierungs-, Veranstaltungs- und Beratungsangebote starten und das gesunde und sichere Arbeiten in Themenwelten erlebbar machen. Bei den beiden Berufsgenossenschaften handelt es sich um zwei der größten in Deutschland.

Präventionsarbeit in der modernen Arbeitswelt

Zu den vorrangigen Aufgaben der Berufsgenossenschaften gehört die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. 2015 nahmen an den Seminaren zum betrieblichen Arbeitsschutz bundesweit rund 55.000 Personen teil. Das neue Zentrum soll Leuchtturmprojekt für zukünftige und richtungsweisende Präventionsarbeit sein. Ergänzend zu den Schulungen planen BGW und VBG neue Kompaktveranstaltungen, die sich leichter mit dem beruflichen und familiären Alltag vereinbaren lassen sollen.

Inklusion und individuelle Beratung

Das Gebäude soll barrierefrei sein und beispielhaft zeigen, wie sich Bildungseinrichtungen inklusionsgerecht gestalten lassen. Neben Musterarbeitsplätzen werden im geplanten Präventionszentrum Themenwelten und Ausstellungen die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren erlebbar machen. Das Angebot gilt in Teilen auch für die allgemeine Öffentlichkeit. Vorgesehen ist darüber hinaus die individuelle Beratung und das Training von Versicherten mit berufsbedingten Gesundheitsproblemen. Nach den Erfahrungen der beiden Berufsgenossenschaften lässt sich in vielen Fällen eine drohende Berufskrankheit verhindern. Gleichzeitig soll das Präventionszentrum als Innovationsschnittstelle die Forschungsaktivitäten von BGW und VBG samt Wissenstransfer in die Praxis fördern. Dazu sind Projekte und Kooperationen mit Wissenschaftseinrichtungen vorgesehen.
bkr/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.bgw-online.de/Presse

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.