CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© Hamburg Invest Lee Lee Ong

Hamburg präsentierte sich als digitales Tor für Fintech und Logistik

Über den Tellerrand hinausschauen, sich vernetzen und international präsentieren – darum ging es bei dem Event “Hamburg- das digitale Tor zu Fintech und Logistik"

Knapp 20 Delegierte aus Indien, Hongkong und Singapur mit insgesamt 30 Teilnehmern erfuhren in der Hamburger Landesvertretung beim Bund Details über die Fintech- und Logistik-Szene in Hamburg. Im Rahmen des Fintech Summits auf der Asien Pazifik Woche in Berlin, hatten Hamburg Invest, CT Advisory, OAV Ostasiatischer Verein und Invest Hongkong die gemeinsame Hamburg Veranstaltung am 25. April in Berlin organisiert.

Trend-Thema Blockchain-Technologie

So berichtete Branchenexperte Clas Beese über die erfolgreiche FintechWeek in Hamburg und über den geplanten Coworking Space finhaven in der HafenCity. Ein weiteres, viel diskutiertes Thema war die Blockchain-Technologie, die bei der von Hamburg Invest initiierten Veranstaltung nicht nur bei den Teilnehmern aus Hongkong auf breites Interesse stieß.

Aus dem Digital Hub Logistics berichtete Dr. Jan C. Rode über die aktuellen Projekte und stellte dazu die derzeit im Mindspace beheimateten Startups und Unternehmen näher vor. Die Logistik-Initiative Hamburg bringt durch den „Startup Logistik Radar“ junge Unternehmen mit seinen über 500 Mitgliedern zusammen. In einer Art „Logistik-Tinder“ finden Startups und etablierte Unternehmen zusammen. Olaf Danckwerts von HHX.Blue pitchte anschließend seine Plattform-Idee zur Schiffsfinanzierung.

Auch die Trade Finance & Logistics Initiative zwischen Hongkong und Singapur böte sich für Kooperationen an, da hieraus interessante Leads nicht nur für den Hamburger Fintech Sektor, sondern auch für Hafen, Handel und Logistik entstehen könnten, so das Fazit der Teilnehmer.

The winner is….

Am 25. April und 26. April präsentierten sich zudem Startups aus aller Welt auf der Asien Pazifik Woche in Berlin. Unter anderen pitchte Neewee, ein Startup aus Indien. Das in Bangalore ansässige Analytik-Unternehmen und der Service-Provider stellte sein Produkt “Bodhee” vor, ein Tool für die Industrieanalytik. Es ermöglicht Vorhersagen zu diversen Produktionsbereichen. Neewee konnte sich schließlich gegen insgesamt elf Mitbewerber durchsetzen und freute sich über den ersten Preis: einen Start-up-Messestand auf der Cebit in Hannover im Wert von 2.100 Euro.

Neewee möchte nun auch in Deutschland Fuß fassen. Für den Aufbau eines Standortes fiel die Wahl auf die Hansestadt: „Unsere Entscheidung für Hamburg hat mehrere Gründe. Zum einen durch die Nähe zu unserem Kunden Airbus, zum anderen durch eine Vielzahl von Luftfahrtzulieferern und Logistik- und Reedereiunternehmen“, so Suyog Joshi, Co-Founder & CEO von Neewee.

Die Hamburger Fintech-Szene bekommt ab Herbst eine Heimat

Nicht nur die Logistik- auch die Fintech-Landschaft in Hamburg wächst und gedeiht: Laut dem Hamburger Fintech-Monitor sind in der Elbmetropole zurzeit 42 junge Finanztechnologie-Unternehmen ansässig. Mit großen Playern, wie Kreditech, Deposit Solutions oder Finanzcheck, ist die Hansestadt Hamburg zu einer der führenden Innovationsmetropolen in diesem Bereich geworden. Ab Herbst 2018 soll es ein erstes, gemeinsames Zuhause für die Hamburger Fintech-Szene geben: den „finhaven“. Im neu entstehenden Campus-Tower in der HafenCity soll auf rund 1.000 Quadratmetern ein Fintech-Hub mit rund 100 Arbeitsplätzen entstehen.

Wiederholung 2019 wahrscheinlich

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und hat zur weiteren Vernetzung zwischen Hamburger und asiatischen Akteuren geführt“, resümiert Veronika Reichboth, Leiterin der neuen Startup-Unit von Hamburg Invest. „Beispielsweise waren Vertreter aus Hongkong sehr an dem demnächst in Hamburg startenden FinTech-Hub interessiert. Doch auch an dem Digital Hub Logistics sowie dem Startup HHX.Blue hatten die Teilnehmer großes Interesse. Ein italienischer Teilnehmer bat zum Beispiel darum, im nächsten Jahr eine Delegationsreise im Rahmen der Asien Pazifik Woche nach Hamburg anzubieten. Ich denke, das sollten wir hinbekommen.“
lo/vr/kk/

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-Invest.com
www.apwberlin.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.