CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher - © Senatskanzlei Hamburg

Hamburg übernimmt Vorsitz der MPK

Bürgermeister Tschentscher empfängt Länderchefs in Hamburg. Digitalisierung steht im Vordergrund

Am 1. Oktober hat Hamburg turnusmäßig für ein Jahr den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) übernommen. Vom 24. bis zum 26. Oktober 2018 treffen sich die Regierungschefs in der Hansestadt, um über die aktuellen Themen der Politik in Deutschland zu beraten. Hamburg hat als Thema die Digitalisierung der Verwaltung angemeldet. Verwaltungsdienstleistungen sollen in Zukunft über einen sicheren und einfachen Zugang online angeboten und die Zusammenarbeit der Behörden digital organisieren werden. Mit dem „DigitalPakt Schule“ wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen.

Zentrale Themen

“Hamburg wird als Vorsitzland der MPK im kommenden Jahr die Interessen der Länder gegenüber der Bundesregierung vertreten und dabei eng mit den Regierungen der anderen Länder zusammenarbeiten. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe, dass wir die zentralen Themen der Politik in Deutschland wie den Wohnungsbau, die Energiewende, die Investitionen in die Verkehrswege und die Digitalisierung voranbringen können”, so Hamburgs Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher. Die Ministerpräsidentenkonferenz ist ein „Gremium der Selbstkoordination“ der Länder. Die MPK dient in erster Linie dazu, politische Positionen untereinander abzustimmen und gegenüber dem Bund zu vertreten.
js

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.