Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
#1 Batch des Cross Innovation Accelerator - © Claudia Wondratschke

Cross Innovation Accelerator gestartet

Neues Hamburger Förderprogramm für branchenübergreifende Gründerteams geht mit drei Startups in die erste Runde

Intelligente Fahrradhäuschen, ein Reha-Training mit spielerischen Elementen und modulare Übernachtungsmöglichkeiten – mit diesen vielversprechenden Projekten nehmen drei interdisziplinäre Gründerteams seit dieser Woche (8. Oktober 2018) am ersten Cross Innovation Accelerator der Hamburg Kreativ Gesellschaft teil. Für das Förderprogramm wurden gezielt Startups ausgewählt, deren Innovationen von einer interdisziplinären Teamkonstellation bzw. von einer speziellen Mischung aus kreativwirtschaftlichen und anderen Kompetenzen profitieren. Die jungen Unternehmen durchlaufen nun ein sechswöchiges Intensivprogramm, um ihre Geschäftsidee weiterzuentwickeln. Die Hamburg News geben einen Überblick über die teilnehmenden Startups.

Bigsistersboyfriendsbar
Expertise in den Bereichen Szenografie, Produkt- und Servicedesign sowie gastronomische Erfahrung und betriebswirtschaftliches Wissen vereint das Gründerduo hinter Bigsistersboyfriendsbar. Matilde Frank und Oliver Mägel entwickeln ein innovatives Beherbergungssystem, das auf modularen, flexibel in Gewerbeimmobilien integrierbaren Übernachtungskabinen basiert. So sollen Reisende auf geringer Fläche zu fairen Übernachtungspreisen eine Herberge finden. „Unser Konzept bietet dem Reisenden das Wichtigste, was er in der Fremde braucht: ein sauberes, bequemes Bett mit genügend Privatsphäre und digitalen Komfort in sympathischer Umgebung“, sagt das Duo.

Metronus
Spielerisches Reha-Training im Dschungel oder Superman-Kostüm, kostengünstig, ortsunabhängig und vor allem effektiv. Das verspricht die Virtual-Reality-Anwendung Metronus. Mediziner und Gründer Taher Pham hat seine Idee für ein VR-basiertes Trainingsprogramm zur Behandlung orthopädischer Verletzungen vor einem Jahr in einer Sommerakademie der Kreativ Gesellschaft konkretisiert. In den Accelerator zieht Pham mit den Co-Foundern Markus Käding und Max Braun. „Wir hoffen wir auf neue Kontakte und ein Coaching, das uns einen weiteren Blickwinkel eröffnet“, sagt Pham. Das Team verbindet fachliches Knowhow aus den Bereichen Medizin, Betriebswirtschaft, Produktentwicklung, Gamesdesign und VR.

CycleHome
Mehr Fahrräder statt Autos, weniger Luftschadstoffe und Lärm in der Stadt – dieses Ziel verfolgt das Team von CycleHome. Die Lösung, die die Gruppe anbietet, sind modulare, beliebig erweiter- und anpassbare Fahrradgaragen, die an verschiedenen Orten im Stadtgebiet aufgestellt werden können. Eine verknüpfte App soll die Nutzungsmöglichkeiten erweitern. Industriemechaniker und Journalist Daniel Hautmann, Designerin Constanze Jakob, Agrarwissenschaftler Ernest Mitschke, Beriebswirtin Anne Schernus und Industriedesigner Sebastian Mends-Cole haben sich als Team bei den Startup Days der Kreativ Gesellschaft im Februar 2018 gefunden. „Um unsere Parkmodule auf die Straße zu bringen, sind verschiedene Qualifikationen gefragt, die wir mit unserer Teamkonstellation sehr gut abdecken können“, so das Team.

Sechswöchiges Intensivprogramm

Die drei Startups werden im Herbst 2018 von der städtischen Einrichtung Hamburg Kreativ Gesellschaft in einem komprimierten sechswöchigen Programm finanziell gefördert, mit professionellen Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt und mit wichtigen Ansprechpartnerinnen und -partnern in der Stadt vernetzt. Die Teilnehmenden arbeiten intensiv mit der Unterstützung von Expertinnen und Experten an der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee. Bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung am 15. November 2018 werden die Geschäftsmodelle vor einer Expertenjury gepitcht. Die Teilnehmenden erhalten ein fundiertes Feedback und haben die Chance, Geld- und Sachpreise im Wert von 10.000 Euro zu gewinnen.

Hamburg bietet zahlreiche Förderprogramme für Startups

Darüber hinaus gibt es in der Elbmetropole diverse branchenspezifische Accelerator-Programme – von der Medienbranche über die Luftfahrt bis hin zur Logistik. Der Next Logistics Accelerator wurde 2017 von der Hamburger Sparkasse, der Logistik-Initiative Hamburg sowie New Time Ventures als branchenspezifischer Multi-Corporate-Accelerator gegründet und ging im Sommer 2018 in die erste Runde. Ebenfalls 2017 wurde der Next Commerce Accelerator ins Leben gerufen. Vorbild hierfür ist das bewährte Format Next Media Accelerator, den es in Hamburg bereits in siebter Auflage gibt. Das Erfolgsrezept hierfür basiert auf einer Gesellschafterstruktur, die u. a. aus etablierten Unternehmen besteht.
sb

Quelle und weitere Informationen
www.kreativgesellschaft.org
www.kreativgesellschaft.org/innovation/cross-innovation-hub

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.