Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Reeperbahn Startup Pitch 2019 © Sarah Bischoff/Hamburg News

Hyconnect, Femtasy und Custodiex reisen zur SXSW nach Texas

Hamburg Startups bat zum Pitch: Das hanseatische Startup Hyconnect sichert sich einen VIP-Trip zum größten Digital- und Kreativfestival der Welt

Der Reeperbahn Startup Pitch lockte am Donnerstagabend (7. November 2019) rund 600 Gäste in den Untergrund: Im unterirdischen Kiez-Club Mojo liefen die Mikrofone heiß, als auf der Bühne sechs Startups um den Hauptpreis pitchten – eine VIP-Reise zum legendären Digital- und Kreativfestival South by Southwest (SXSW) in Texas. Initiator des besonderen Wettbewerbs ist die private Initiative Hamburg Startups rund um Sanja Stankovic und Sina Gritzuhn. Die Startup-Plattform fördert seit sieben Jahren maßgeblich die Präsenz der Hamburger Gründerszene auf der SXSW, die als Hotspot für Startups, Kreative und Medienakteure gilt.

Die Hamburg News waren dabei und konnten anderem DHDL-Investor Ralf Dümmel und den ehemaligen deutschen Boxweltmeister Wladimir Klitschko im Publikum entdecken. Während sich Hyconnect aus Hamburg die Reise zum SXSW Festival inkl. Flug, Unterbringung und Zugang zu exklusiven Veranstaltungen sichern konnte, ergatterten das Kölner Startup Femtasy und das Londoner Fintech Custodiex jeweils ein Ticket für die South by.

Neuartiges Hybridmaterial und erotische Audiogeschichten

Fünf Minuten Pitch, fünf Minuten knallharte Fragen der Jury – nach dieser Formel präsentierten sich die jungen Unternehmen auf der Bühne. Ein Heimspiel für Hyconnect: Dr. Lars Molter aus Hamburg wusste die Jury mit einem neuen Hybridmaterial aus Glas- und Stahlfasern zu überzeugen, mit dem er die Schifffahrt- und Automobilindustrie revolutionieren will. Damit sicherte sich Hyconnect eine All-inklusive-Reise mit unbezahlbarem Insiderwissen. Nina Julie Lepique und Michael Holzner von Femtasy starteten ihren Pitch mit einer akustischen Kostprobe. Die Kölner widmen sich mit ihrer Online-Streaming-Plattform erotischen Audiogeschichten für Frauen und konnten so das Publikum für sich gewinnen. Der Preis: ein Ticket für das Digitalfestival in Austin.

Zur Expertenjury gehörten Horst von Buttlar (Chefredakteur Capital), Veronika Reichboth (Leiterin der Startup-Unit von Hamburg Invest), Dr. Cornel Wisskirchen (Deutschen Bank AG), Neil Minocha (SXSW) und Astrid Quentell (Sony Pictures Film- und Fernsehproduktion GmbH). Quentell produziert unter anderem die Vox-Gründershow Die Höhle der Löwen. Zu den weiteren vier Finalisten zählten die Startups JobMatchMe, Localyze, Modularity Grid und Cuca Intima.

Blind-Date-Mentoring, Masterclasses und Startup Stage

Von Business-Blind-Dates in sogenannten Lovemobilen über Masterclasses mit Wladimir Klitschko bis hin zur Startup Stage – Im Vorfeld des Reeperbahn Startups Pitch gab es ein buntes Rahmenprogramm. So erhielten Gründer beispielsweise Präsentationstrainings und konnten ihre Geschäftsmodelle mithilfe von Experten schärfen. So hatten tagsüber auf der Startup Stage zahlreiche weitere Gründer die Chance, sich vor einer Fachjury zu präsentieren. In den Branchen Media, Aviation & Space, Logistics & Mobility, Smart City und Fintech traten jeweils vier Startups an. Das Londoner Finanztechnologie-Startup Custodiex setzte sich durch und ergatterte ebenfalls ein Ticket für die SXSW. Die Briten versprechen eine ultimative Sicherheit bei der Speicherung digitaler Inhalte, wie Videos, Bilder und Texte. Hierfür setzen sie unter anderen die Blockchain-Technologie ein.

Das Engagement von Hamburg Startups auf der SXSW wird von zahlreichen Partnern, wie der Startup-Unit von Hamburg Invest, Handelskammer Hamburg, QVC, Sparkassen Innovation Hub, Deutsche Bank und EY unterstützt.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.reeperbahn-pitch.com
www.hamburg-startups.net
www.hamburg-invest.com
www.hyconnect.de
www.femtasy.com
www.cucaintima.com
www.jobmatch.me
www.localyze.de
www.modularitygrid.com
www.custodiex.com

South by Southwest

Die South by Southwest (SXSW) in der texanischen Hauptstadt Austin gilt als größtes Digital- und Kreativfestival der Welt. Vom 13. bis 22. März 2020 kommen hier Kreative, Startups und Medienakteure zusammen, um aktuelle und zukünftige Trends zu präsentieren, diskutieren – und zu setzen. Hamburg wird sich auf dem international bedeutenden Branchentreffen als innovativer Wirtschaftsstandort und lebenswerte Metropole präsentieren. Zudem bietet die Hansestadt mitreisenden Unternehmen eine Plattform, um sich darzustellen, neue Marktchancen zu erschließen und zum Netzwerken. Die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM) setzte gemeinsam mit Hamburg Marketing, dem Reeperbahn Festival, Hamburg Startups und Hamburg Invest den Hamburg-Auftritt in Austin um.
www.sxsw.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.