Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Salat essen - © Christian Spahrbier

Neues Gastro-Magazin: Gruner + Jahr startet B-Eat

Von Foodaktivisten und Gastroposophen - neue Publikation blickt hinter die Kulissen der Food-Welt

Der Zeitschriftenmarkt befindet sich in stetigem Wandel. Auch im Verlagshaus Gruner + Jahr werden immer wieder Magazine eingestellt oder neu lanciert. Nun plant der Verlag ein neues Magazin für das Premiumsegment: im Herbst soll das neuartige und hochwertige Food- und Gastronomie-Magazin B-Eat auf den Markt kommen, teilte Gruner + Jahr mit. Im Fokus liegen Berichte über die aktuell besten Restaurants in Deutschland und der Welt.

Insidertipps und Porträts

Das Magazin testet nicht nur besondere Neueröffnungen, sondern entdeckt auch Restaurant-Klassiker wieder neu und gibt Insidertipps. Die Redaktion schaut zudem hinter die Kulissen und porträtiert Menschen aus der Food- und Gastro-Welt, die etwas bewegen: Köche, Winzer, Bartender, Ökobauern, Foodaktivisten und Gastroposophen. Dabei präsentiert das Magazin Macher und Stars, aber auch unentdeckte Talente und Aufsteiger der Gourmetszene und zeigt, was sie antreibt und wie sie arbeiten.

B-Eat startet im September

Die weiteren Themen des Magazins reichen von kulinarischen Reisezielen und aktuellen Foodtrends bis zu Neuigkeiten und Wissenswertem aus der Welt der Esskultur. „Restaurants sind die neuen Kathedralen und die Köche die neuen Superstars. Dafür haben wir jetzt mit unserer geballten Food-Kompetenz ein Magazin voll Enthusiasmus und echten Typen entwickelt. B-Eat wird das neue kulinarische und gastronomische Leitmedium im deutschsprachigen Raum sein“, so Chefredakteur Jan Spielhagen.
js/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.guj.de/news

Hamburg: Hotspot für Food- und Gastronomietrends

Hamburg ist nicht nur Medienmetropole sondern auch Hotspot für neue Food, Beverage- und Gastronomietrends. Dafür stehen beispielsweise die Coteca oder die jährlich stattfindende Leitmesse für Gastronomie Internorga. Aber auch Food-Startups wie Kale&Me oder Foodguide fühlen sich in Hamburg wohl. Als Sprungbrett für Food Startups versteht sich das Food Innovation Camp, das am 2. Juli in der Handelskammer Hamburg stattfindet. Dort bündelt die private Initiative Hamburg Startups ihr Netzwerk und präsentiert Hamburg als innovativen deutschen Hotspot der Food- und Gastro-Szene.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.