Titel Tourismus neu
M. Westhagemann, M. Otremba, N. Aust - HHT-Bilanz-PK © Karolin Köcher

Tourismuswirtschaft in Hamburg weiter auf Wachstumskurs

Hamburger Tourismuswirtschaft wächst um 5,1 Prozent. Insgesamt zählte Hamburg 700.000 Übernachtungen mehr im Vergleich zum Vorjahr

Die Hamburger Tourismuswirtschaft wächst. Das Tourismusjahr 2018 wurde laut Statistikamt Nord mit einem Zuwachs von 5,1 Prozent bei den Übernachtungen abgeschlossen. Parallel zu den Jahreszahlen wurde eine Neuberechnung des Wirtschaftsfaktors Tourismus präsentiert: Mit 88.690 Erwerbstätigen, 4,4 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung und rund 300 Mio. Euro Steuereinnahmen zeige sich der Beitrag der Branche für die Stadt. Insgesamt zählte Hamburg 700.000 Übernachtungen mehr im Vergleich zum Vorjahr, teilte die Hamburg Tourismus GmbH am Freitag auf der Jahresbilanzpressekonferenz in der Elbphilharmonie Hamburg mit. Für das Jahr 2019 erwartet die Hamburger Tourismuswirtschaft ein Wachstum von 3 bis 5 Prozent.

Eine Schlüsselbranche für Hamburg

„Die Hamburger Tourismuswirtschaft bleibt in der Erfolgsspur! Mit 14,5 Mio. Übernachtungen in 2018 hat die Tourismusbranche erneut einen enormen Beitrag zur Stärkung der lokalen Wirtschaft geleistet. Sie ist und bleibt eine Schlüsselbranche, um neben Gästen auch Unternehmen und junge Menschen für Hamburg zu begeistern”, so Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann.

Die meisten Gäste kommen aus Dänemark

Die wichtigsten touristischen Auslandsmärkte für Hamburg bleiben 2018 nahezu unverändert. Die meisten Übernachtungen aus dem Ausland konnte Hamburg demnach erneut aus Dänemark verzeichnen (392.600, mit einem Zuwachs von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Es folgen die Schweizer mit einem Plus von ebenfalls 1,8 Prozent und 372.500 Übernachtungen. Zu den Top-5-Märkten zählen außerdem: Großbritannien mit einem moderaten Zuwachs von 1,0 Prozent auf 344.800 Übernachtungen, Österreich (273.100, – 2,8 Prozent) und die USA mit 247.100 Übernachtungen (+4,6 Prozent).

„Hamburg behauptet sich in einem intensiven Wettbewerb, was aufgrund der vielen Einflussfaktoren im Städtetourismus keine Selbstverständlichkeit ist. 395.000 zusätzliche Ankünfte aus dem In- und Ausland im Vergleich zum Vorjahr, das ist schon eine beachtliche Leistung der Branche”, so Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH.

Herausforderungen gemeinsam angehen

Prof. Norbert Aust, Vorsitzender des Vorstand Tourismusverband Hamburg e.V., mahnte aber auch, man müsse bei aller Freude über die Zahlen gemeinsam die Herausforderungen angehen: “Themen wie Fachkräftesicherung, die Zustimmung der Hamburger zum Tourismus oder die ausbaufähige internationale Fluganbindung der Stadt können dazu beitragen, dass sich die Wachstumsdynamik abschwächt.“

Neue Studie

Parallel zu den Jahreszahlen präsentierten die Hamburg Tourismus GmbH und das Hamburg Convention Bureau eine Neuberechnung des Wirtschaftsfaktors Tourismus auf Basis des Tourismus Satellite Account (TSA).

Demnach betrug der gesamte touristische Konsum in Hamburg 8 Mrd. Euro. Durch den touristischen Konsum wird (direkt und indirekt) ein Beitrag zur Wirtschaftsleistung (Bruttowertschöpfung) in Höhe von 4,4 Mrd. Euro geleistet; dies entspreche einem Anteil von 4,5 Prozent an der gesamten Wirtschaftsleistung in Hamburg. Insgesamt arbeiten gut 88.690 Personen in der Branche – 7,4 Prozent aller Erwerbstätigen in Hamburg. Das gesamte in Hamburg verbleibende Steueraufkommen beträgt der HHT zufolge rund 300 Mio. Euro.

Ausblick

Für Hamburg wird 2019 ein Tourismuswachstum von 3 bis 5 Prozent prognostiziert. Ein Höhepunkt des Jahres: Im Bereich des Kongresstourismus habe Hamburg dieses Jahr eine Veranstaltung auf Champions-League-Niveau zu Gast: Zu der Rotary International Convention im Juni haben sich bereits rund 30.000 Rotarier aus der ganzen Welt angemeldet.
sa/kk

Quelle und weiter Informationen:
www.hamburg-tourismus.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.